Heilpraktiker für Psychotherapie 
Bernd Böck

Hypnosepraxis in Weil (Kreis Landsberg am Lech)

Als Hypnotherapie oder Hypnosepsychotherapie werden heute Therapieformen zusammengefasst, die u. a. das vorhandene Wissen über die Wirkung von Trance und Suggestionen therapeutisch nutzen. Um Heilungs-, Such- und Lernprozesse zu fördern, wird entweder Hypnose im mehr formalen Sinn praktiziert oder es werden alltägliche Tranceprozesse für die therapeutische Arbeit genutzt. Daneben kann Hypnotherapie auch als Selbsthypnosetraining bzw. Erlernen von (Tiefen-)Entspannungsübungen gestaltet werden. 

Der Umfang der Therapie beschränkt sich oft auf wenige Sitzungen. Die Behandlung geschieht auftragsorientiert: Der Therapeut ermittelt mit den Klienten Ziele, die in der weiteren Beratung verfolgt und deren Erreichen am Ende überprüft werden. Voraussetzung für eine gelingende Therapie ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung für das Verfolgen der gemeinsam gesetzten Ziele.

In der Regel wird im therapeutischen Kontext zwischen der Hypnose und der eigentlichen therapeutischen Arbeit unterschieden. So kann die Tiefenentspannung und sogenannte hypnotische Trance durch verschiedene Verfahren induziert werden; im therapeutischen Teil kann rein hypnotherapeutisch gearbeitet werden, es können aber auch Elemente aus anderen psychotherapeutischen Verfahren einfließen. 

Charakteristisch aber nicht notwendig ist der Einsatz von Suggestion und die Einleitung und Nutzung eines durch vorherige Tiefenentspannung veränderten, aber jedenfalls wachen Bewusstseinszustandes. Diese Form des Wach-Bewusstseinszustand wird hypnotische Trance genannt. Hypnose stärkt die Selbstheilungskräfte.

Hypnose eignet sich als Therapie für fast alle psychischen Themen. Sie hilft bei:

- Ängsten, Phobien (z.B. Prüfungsangst, Spinnenphobie, Soziale Phobie, Paruresis)

- Depressionen, Coronablues, Verhaltensstörungen, Zwänge

- Stressabbau und Burnoutprophylaxe

- Eßstörungen und psychosomatischen Beschwerden

- Zähneknirschen

- chronische Schmerzen

Hypnose lässt sich auch sehr gut für das Coaching verwenden, zum Beispiel zur Burnout-Prophylaxe, für Erfolg im Beruf, Steigerung des Selbstbewußtseins und vieles mehr. Denn auch bei diesen Themen geht es immer darum, Gewohnheiten im Denken und Handeln zu verändern.

Außerdem eignet sich die Hypnose perfekt zum ABNEHMEN (z.B. Intervallfasten durchhalten mit Hypnose) und zur RAUCHENTWÖHNUNG. 

In Deutschland wurde die Hypnotherapie vom Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie im Jahr 2006 als wissenschaftliche Psychotherapiemethode im Sinne des § 11 des Psychotherapeutengesetzes für Erwachsene in bestimmten Awendungsbereichen anerkannt.